Nominierungskriterien

Der Landessportverband Baden-Württemberg legt die Größe des Gesamtkaders fest.
Es konnten deshalb bis zu 44 Kaderplätze (Landeskader 18, Talentkader 26) vergeben werden.

Folgende Vorüberlegungen werden angestellt:

  • Spieler sollen bis 13 Jahre neu aufgenommen werden. Ältere nur in Ausnahmefällen.
  • Es sollen einige Spieler, die nicht im Kader sind, zu Kaderlehrgängen zusätzlich eingeladen werden, so freie Plätze verfügbar sind.

Die GKL-TA hat sich darüber hinaus Grenzen für die einzelnen D-Kader gesetzt, bezüglich Alter (Folgejahr) und bisheriges Leistungsmaximum (Änderung 2018 beschlossen):

Alter   Jungen         Mädchen       bisher
17      2100            1845
16      2000            1760            2050 (D4)
15      1900            1675
14      1800            1590            1900 (D3)
13      1700            1505
12      1600            1420            1600 (D2)
11      1500            1335
10      1400            1250            1300 (D1)

Als Unterlagen zur Prüfung der Einstufung werden verwendet:

  • DWZ und DWZ-Entwicklung sowie Turnierteilnahmen aller in Frage kommenden Kandidaten
  • Liste Alter-/Spielstärkerelation (DSB Berechnungsformel)
  • Teilnahme an Kaderlehrgängen
  • Ergebnisse Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft
  • Ergebnisse und Einschätzung aus der GKL-Talentsichtung
  • Diverse Trainereinschätzungen der Talentstützpunkttrainer (Bewertungsbogen)

Grundsätze der Einteilung sind:

  • Nominierung im D/C-Kader des DSB (Pflichtaufnahme in Landeskader)
  • Maximale Kadergröße laut LSV-Soll-Stärke
  • Mindest- und Höchstalter
  • Erfüllung der Kaderkriterien (heruntergebrochen vom Ziel, nach Durchlauf des D-Kaders IM-Spielstärke zu haben, Abschneiden bei Deutscher Jugendmeisterschaft als Saisonhöhepunkt)
  • Aktivität der Spieler (Turnierteilnahmen)
  • Einschätzung von Trainern, insbes. des Landestrainers, der Leistungssportreferenten und der Cheftrainer der Talentstützpunkte
  • Möglichkeit und Wille, an deutschen Meisterschaften teilzunehmen
  • Bereitschaft zur Inanspruchnahme der Leistungen der GKL

Die Einteilung erfolgt top-down.

Als Hauptkriterium greifen die Alter-/Spielstärkerelation, Abschneiden bei der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft sowie die Entwicklung in der letzten und vorletzten Saison. In Abwägung zwischen Alter und Alter-/Spielstärkerelation wird in Einzelfällen die Alter-/Spielstärkerelation Stärker gewichtet.